M/S OSA 1301 SCHEPELSTURM          (DEAA)                           1975-1980
                                                                             (IMO-No. 7408914)


Abmessung:     L.ü.a.: 70,01 m     L.p.p.: 61,80 m      B.ü.a.: 14,33 m    SH.: 7,22 m     Tfg.: 6,30 m   

Vermessung:     1.501 BRT     572 NRT     1.540 tdw                                                                               

Antrieb:    Zwei 8-Zylinder einfachwirkende Viertakt-Dieselmotoren                                                       
Atlas-MaK Maschinenbau, Kiel / Typ: 8 M 551 AK                                                 
9.460 PSe (6.958 kW) / 425 UpM                                                                           
zwei Lohmann & Stolterfoth-Untersetzungsgetriebe / 168 UpM                          
zwei KaMeWa-Verstellpropeller in festen Kort-Düsen / zwei Ruder / 15,0 kn   
ein Bugstrahlruder / 600 PSe                                                                                   

Besatzung:     11 Mann                                                                                                                             
Passagiere:   16 Personen                                                                                                                      

Pfahlzug:     132 t                                                                                                                                       

Ladegeschirr:     1x 5 t                                                                                                                               

13000 CLASS Tug / Supply vessels, fitted for Anchor Handling:     HERDENTOR                                    
                                                                                                                 SCHNOORTURM - WERDERTOR


Erbaut für DM 18.372.000 bei
Elsflether Werft A. G., Elsfleth als Bau-Nr. 392.

Auf Kiel gelegt am 30.11.1974.

Vom Stapel gelaufen am 09.04.1975

Am 17.06.1975 an die Deutsche Dampfschifffahrts-Gesellschaft "Hansa", Bremen abgeliefert.

Von der Offshore Supply Association (OSA), London / Aberdeen vermarktet.


SCHEPELSTURM


SCHEPELSTURM
     1975-1980
Über die Toppen geflaggt geht der Neubau auf die Übergabefahrt.


SCHEPELSTURM

SCHEPELSTURM
     1975-1980
Der Rumpf sieht aus, als wären er nicht sehr sauber.

Die Aussenplatten sind verzinkt und dürfen in den ersten Jahren nicht gepönt werden.


SCHEPELSTURM

SCHEPELSTURM
     1975-1980
Auf dem Achterschiff hat man Sitzbänke für die Gäste der Übergabefahrt aufgestellt.


Im Jahr 1979 auf der Werft Hyundai, Ulsan / Südkorae mit einer Helikopterplattform und einem Helikopterhangar,
sowie mit Wohncontainern für die zusätzlichen Besatzungsmitglieder ausgerüstet.
Der Bug bekam eine Eisbrechernase angebaut.


SCHEPELSTURM nach Umbau für GENOVEX.

SCHEPELSTURM
     1975-1980
Nach dem Umbau für die bevorstehende Expedition in die Antarktis.


SCHEPELSTURM nach Umbau für GENOVEX.

SCHEPELSTURM
    1975-1980
Von Timaru / Neuseeland aus geht die Reise in die Antarktis.


Am 06.12.1979 von Timaru / Neuseeland aus
in Charter der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Hannover
als Basis- und Sicherungsschiff zur Expedition GANOVEX (German Artic North Victorialand Expedition) aufgebrochen.


GENOVEX 1979-1980


SCHEPELSTURM im Packeis.

SCHEPELSTURM
    1975-1980
Durch die Treibeisfelder vorbei an einem Eisberg geht die Fahrt weiter zum Ross-Meer.


SCHEPELSTRUM im ewigen Eis.

SCHEPELSTURM 
   1975-1980
An der Festeisgrenze angekommen machen sich die Wissenschaftler auf den Weg.


SCHEPELSTURM mit Helikopter.

SCHEPELSTURM
     1975-1980
Auf der Hubschrauberplattform steht ein "Sikorski 58 T", der für die Flüge in das Inlandseis vorgesehen ist.


SCHEPELSTURM am Eisrand.

SCHEPELSTURM
     1975-1980
Die "Herren im Frack" machen sich nichts aus der modernen Technik.


Im März 1980 von North Victoria Land nach Neuseeland zurückgekehrt.

Rückbau in den ursprünglichen Bauzustand.
Nur die Eisbrechernase am Bug bleibt erhalten.


Am 18.08.1980 meldet die Deutsche Dampfschifffahrt-Gesellschaft "Hansa", Bremen
beim Amtsgericht Bremen die Zahlungsunfähigkeit an.


Am 01.09.1980 verkauft an VVG Versorgungsschiff Verwaltungs-Gesellschaft m.b.H., Bremen
(Manager: VTG Versorgungsschiffahrt G.m.b.H., Bremen).


M/S OSA 1301 SCHEPELSTURM          (DEAA)                           1980-1985
                                                                             (IMO-No. 7408914)


Im Jahr 1985 eingetragen für VTG Supply Boat Liberia Inc., Monrovia / Liberia
(Manager: VTG Versorgungsschiffahrt G.m.b.H., Bremen).


M/S OSA 1301 SCHEPELSTURM          (ELEU5)                         1985-1989
                                                                             (IMO-No. 7408914)


SCHEPELSTURM

SCHEPELSTURM
     1985-1989
In der Mitte auf dem freien Achterschiff ist hydraulisch ein- und ausfahrbar ein rund 4 m hoher Führungsturm für
die Schlepptrosse mit 1,40 m Durchmesser angeordnet, der mit 300 t belastet werden kann
und eingefahren ganz unter der Glattdeckluke verschwindet.


SCHEPELSTURM Ankerklüse.

SCHEPELSTURM
     1985-1989

Die Ankertasche.


SCHEPELSTURM Bugstrahlruder.

SCHEPELSTURM
     1985-1989
Der Tunnel durch das Vorschiff für das Bugstrahlruder.
Man beachte die verbrauchten Zinkanoden im Tunnel.

Und den Stellagenbau mit Geländersicherung auf Kabelgarnbasis.

Ein Leckerbissen für jede Berufsgenossenschaft.



SCHEPELSTURM Ruder und Verstellpropeller.

SCHEPELSTURM
     1985-1989
Die Verstellpropeller und die Ruder.
Die Zinkanoden erneuert und die Propeller überholt.


SCHEPELSTURM Steuerbord Verstellpropeller und Ruder.

SCHEPELSTURM
     1985-1989

Der Steuerbord Verstellpropeller und das Ruder.


SCHEPELSTURM

SCHEPELSTURM
    1985-1989
Der Führungsturm im Betrieb.


SCHEPELSTURM

SCHEPELSTURM
    1985-1989
Auf Singapore-Reede vor Anker.

Ab dem 01.01.1988 wird das Management auf OSA Marine Services G.m.b.H., Bremen übertragen.


Am 31.05.1989 wird die VTG Supply Boat Liberia Inc., Monrovia / Liberia
an O.I.L. Ltd., Aberdeen / Großbritannien verkauft
[Ocean Transport & Trading plc., London].

Das Schiff bleibt für VTG Supply Boat Liberia Inc., Monrovia / Liberia eingetragen
(Manager: O.I.L. Marine Ltd., Aberdeen).


M/S SCHEPELSTURM          (ELEU5)                                                          1989-1995
              (IMO-No. 7408914)


SCHEPELSTURM (OIL)

SCHEPELSTURM
     1989-1995
Wer kann mir Auskunft geben, wann das Schiff diesen gelben Schornstein mit der OSA-Marke hatte.
Siehe auch WERDERTOR und HERDENTOR.


SCHEPELSTURM (OIL)

SCHEPELSTURM
     1989-1995

Im Jahr 1993 wird das Management auf OSA Marine Services Asia, Singapore übertragen.


Im Jahr 1994 geht das Management an O.I.L. Ltd., Aberdeen / Großbritannien.
Das Schiff wurde neu vermessen:     1.782 BRT      535 NRT     1.540 tdw

Im April 1995 verkauft für us$ 3.000.000 im Rahmen einer zweijährigen Kaufmiete an
Polskie Ratownictwo Okretowe, Gdynia / Polen
(Manager: Specialist Marine Services, Hull / Großbritannien).

Das Schiff wird in das Seeschiffsregister der Bahamas eingetragen mit Heimathafen Nassau.


M/S ENGLISHMAN            (C6NF5)                                                                 1989-2001
(IMO-No. 7408914)   





ENGLISHMAN

ENGLISHMAN
     1989-2001


ENGLISHMAN

ENGLISHMAN
    1989-2001


ENGLISHMAN

ENGLISHMAN
    1989-2001


ENGLISHMAN

ENGLISHMAN
    1989-2001


schepelsturm156.jpg (146891 Byte)

ENGLISHMAN
     1989-2001


Im Jahr 2004 wechselt das Manament zu Polskie Ratownictwo, Gdynia / Polen.


ENGLISHMAN

ENGLISHMAN
     2001-2009
In Rotterdam.


ENGLISHMAN auf See.

ENGLISHMAN
    2001-2009

Das Schiff rollt sich die Seele aus dem Leib.


ENGLISHMAN mit Kranbarge.

ENGLISHMAN
     2001-2009
Vor Gibraltar am 25.12.2004 mit einer Kranbarge im Schlepp.


ENGLISHMAN

ENGLISHMAN
     2001-2010

ENGLISHMAN in Nord-Ostsee-Kanal.

ENGLISHMAN
     2001-2010

Im Nord-Ostsee-Kanal im Juni 2005


ENGLISHMAN

ENGLISHMAN
     2001-2010
In Rotterdam am 14.08.2005.


schepelsturm151.jpg (111895 Byte)

ENGLISHMAN
     2001-2010


ENGLISHMAN

ENGLISHMAN
   2001-2010
Im niederländischen Ijmuiden am 16.10.2005.


ENGLISHMAN und ALEXANDER VON HUMBOLDT

ENGLISHMAN    2001-2010
Am 06. September 2009 im Fischereihafen in Bremerhaven.
ENGLISHMAN soll die ALEXANDER VON HUMBOLDT abschleppen.

Hier wurde nur das Schleppgeschirr klargemacht.


ENGLISHMAN in Bremerhaven

ENGLISHMAN    2001-2010
Am 07. September 2009 auslaufend Fischereihafen-Schleuse in Bremerhaven.
Die ALEXANDER VON HUMBOLDT wurde von Hafenschlepper auf Blexen-Reede geschleppt.
Die ENGLISHMAN wird die ALEXANDER VON HUMBOLDT von der Blexen-Reede abschleppen.


ENGLISHMAN der Dorn für die Eisfahrt

ENGLISHMAN    2001-2010
Der zusätzlich Dorn für die Eisfahrt in der Antarktis.


ENGLISHMAN auf der Elbe

 

ENGLISHMAN    2001-2010
Am Sonntag, den 05. Sepember 2010 um 17:22 Uhr auf der Elbe.

 

 

Am 21. April 1997 eingetragen für Paragon Offshore Ltd., Istanbul / Türkey.
(Manager: KS Denizsilik Ltd. STI.)
Das Schiff bleibt im Seeschiffsregister Vanuatus mit Heimathafen Port Vila eingetragen.

M/S ENGLISHMAN            (C6NF5)                                                                 1997-2015
(IMO-No. 7408914)   


Im Jahr 2015 noch in Fahrt.



"Sollten eingestellte Fotos jemandes Copyright- oder Nutzungsrechte verletzen, so bitte ich um Benachrichtigung.
Die entsprechenden Fotos werden dann sofort entfernt."



Zurück                        Seitenanfang